F-BookYT

Sujetbild

pro mente Angebote

 

pro mente Wien Fachtagung
"beschämt & SCHAM"


Wann: Donnerstag, 16. Jänner 2020
Wo: Tech Gate Vienna, Donau-City-Straße 1, 1220 Wien

EINLADUNG & PROGRAMM DOWNLOADEN (PDF)


sujet fachtagung 2020Wurde Scham in psychotherapeutischen Kreisen lange gemieden, erscheint das starke, ungeliebte Gefühl momentan einen regelrechten „Boom“ zu erleben. Ausgelöst durch die Weiterentwicklung traumatherapeutischer Verfahren und aktuelle neurowissenschaftliche Forschungsergebnisse ist Scham in den letzten Jahren in psychosozial interessierten Kreisen vermehrt in das Blickfeld gerückt. In einer Zeit, in der mediale und öffentliche Beschämung in Castingshows oder über soziale Medien an der Tagesordnung steht, hat es sich pro mente Wien zum Ziel gesetzt, einen Raum zu öffnen, um Scham multi-perspektivisch und interdisziplinär zu betrachten.


Scham, als soziales, intersubjektives Phänomen bildet sich in den ersten Beziehungserfahrungen eines Menschen heraus; zuerst als sinnvolle Anpassungsfunktion an eine Gemeinschaft und zum Zweck der Selbstkontrolle. Erleben Kinder im Laufe ihres Aufwachsens jedoch Beschämung im überzogenem Ausmaß kann dies zur Entwicklung „toxischer Scham“ führen. Nicht zuletzt Stephan Marks fordert in seinem Buch „Scham – die tabuisierte Emotion“ zur differenzierten Verwendung von Sprache auf, denn Scham kennt vielfältigste Ausprägungsformen. „Ich schäme mich“ ist eben nicht gleich „Ich wurde beschämt“.

Scham im therapeutischen Setting zu erkennen und zuzulassen, ist eine der großen Herausforderungen jedes Prozesses. Scham sitzt zwar wie ein 300kg-Gorilla mit imTherapieraum (Peter Levine), trotzdem versteckt sie sich allzu oft hinter anderen Gefühlen, wie Angst oder Wut. Wer sich schämt, tut vieles, um die eigene Verletzlichkeit nicht zu spüren. Scham kann lebensbedrohlich sein. Letztlich ist es gerade nicht das scheinbar befreiende Sich-Öffnen in sozialen Medien, das heilsam wirkt, sondern der von Wohlwollen und Empathie getragene Austausch zwischen realen Menschen, der aus Selbstbeschämung Selbstliebe werden lässt.

Eröffnung und Ehrenschutz
Peter Hacker, amtsführender Stadtrat für Soziales, Gesundheit und Sport (angefragt)

Tagungspräsident
Georg Psota, Obmann von pro mente Wien

Termin
Donnerstag, 16. Jänner 2020
09:00 - 16:30 Uhr

Ort
The Stage, Tech Gate Vienna,
Donau-City-Straße 1, 1220 Wien

Registrierung
ab 08:00 Uhr

Anmeldung
www.conftool.pro/promenteWien2020

Tagungsgebühr
EUR 130,- inkl. USt

Ermäßigter Preis (gilt für Schüler*innen und Studierende bis zum vollendeten 26. Lebensjahr,

Betroffene, Klient*innen) EUR 55,- inkl. USt

Bitte beachten Sie hier das begrenzte Kontingent!

Fortbildungspunkte
Es wurden Fortbildungspunkte beim BÖP, ÖBVP und der Ärztekammer beantragt.

pro mente Wien Neujahrsempfang 2020
Ab 17:30 Uhr findet der pro mente Wien Neujahrsempfang 2020 statt.
Eine Anmeldung zum Neujahrsempfang ist im Zuge der Anmeldung zur Fachtagung unter
www.conftool.pro/promenteWien2020 möglich. Eine Anmeldung ausschließlich zum
Neujahrsempfang ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Mit ihrer Spende helfen sie die Arbeit von pro mente Wien zu stärken.
Bitte unterstützen sie pro mente Wien.
Spenden